Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

News

DZD-Wissenschaftler unter den Preisträgern des Sanofi iAwards

Dr. Daniel Markgraf vom DZD-Partner Deutsches Diabetes-Zentrum gehört zu den Preisträgern des neu geschaffenen iAwards von Sanofi. Seine Arbeiten zur nicht-alkoholischen Fettleber sind Teil der ausgewählten Projekte, die Sanofi mit seinem neuen Programm in Europa fördert. Dieses soll die Etablierung neuer früher Forschungsansätze unterstützen, die innovative akademische Forschung schnell in die klinische Phase bringt und das Potenzial hat, signifikante Verbesserungen für Patienten zu bieten.

Preisträger Dr. Daniel Markgraf und DZD-Geschäftsführerin Dr. Astrid Glaser. Quelle: Franck Parisot

Das dreijährige Förderprogramm mit einem Gesamt-Investment von bis zu sechs Millionen Euro richtet sich zunächst an innovative Forschungsprojekte an akademischen Zentren in Frankreich und Deutschland. Entsprechende Institutionen aus anderen europäischen Ländern sollen in den nächsten Jahren dazukommen. In diesem Jahr wurden 19 Forschungsprojekte aus 190 eingereichten Dossiers ausgewählt von einem gemeinsamen Steering Committee mit Vertretern von Sanofi und akademischen Einrichtungen.

Sanofi will mit dem iAwards-Programm mögliche wissenschaftliche Durchbrüche fördern und setzt dabei insbesondere auf den Wissensaustausch zwischen dem Unternehmen und führenden akademischen Wissenschaftlerteams. Ausgewählte wissenschaftliche Projekte werden ein Jahr finanziert und unterstützt, mit der Möglichkeit einer weiteren Zusammenarbeit. Ziel ist, den Forschungs- und Entwicklungsprozess zu beschleunigen, um schneller auf den Bedarf der Patienten eingehen zu können. Dies verbindet neue Erkenntnisse akademischer Forschungseinrichtungen zu biologischen Mechanismen von Erkrankungen mit den Kompetenzen von Sanofi bei der Forschung und Entwicklung von Wirkstoffen.

„Wir sind hocherfreut über den Start der iAwards-Initiative in Europa, die als außergewöhnliche Partnerschaft von Industrie und Akademie konzipiert ist, um eine neue Form von Innovationen im Gesundheitswesen voranzutreiben“, erklärte Jochen Maas, Leiter des R&D Hub in Deutschland und amtierender Leiter der Diabetes-Forschung von Sanofi. „Europa ist eine Kernregion der R&D-Organisation von Sanofi – fast 50 Prozent unserer gesamten Forschung und Entwicklung sind dort angesiedelt. Zudem nehmen die akademischen Einrichtungen in Frankreich und Deutschland einen entscheidenden Rang in der weltweiten wissenschaftlichen Community ein. Mit eng vernetzter Zusammenarbeit wollen wir herausragende Kenntnisse und Kreativität bündeln, um neuartige Lösungen für ein besseres Leben der Menschen zu entwickeln.“