Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Typ-2-Diabetes: Isomaltulose besser als Haushaltszucker

Effects of Palatinose and Sucrose Intake on Glucose Metabolism and Incretin Secretion in Subjects With Type 2 Diabetes. doi: 10.2337/dc15-1891. Diabetes Care. December 30, 2015

Quelle: Till Budde/DIfE

Der natürliche Zweifachzucker Isomaltulose (PalatinoseTM) besteht wie Haushaltszucker aus Trauben- und Fruchtzucker, ist aber hinsichtlich der Regulation des Blutzuckerspiegels für Menschen mit Typ-2-Diabetes anscheinend besser geeignet. Dies bestätigt auch eine neue Studie von DZD-Wissenschaftlern am Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE). Die Untersuchung zeigt erstmals an Menschen mit Typ-2-Diabetes, dass der günstige Stoffwechseleffekt der Isomaltulose auf eine veränderte Freisetzung der Darmhormone GLP-1 und GIP zurückzuführen ist.

Die Stoffwechselwirkung von 50 g Isomaltulose bzw. 50 g Haushaltszucker wurde im Rahmen einer Crossover-Studie an 10 Erwachsenen mit  Typ-2-Diabetes untersucht. Isomaltulose ließ im Vergleich zum Haushaltszucker die Blutzuckerwerte der Probanden durchschnittlich um 20 Prozent weniger ansteigen. Die freigesetzten Insulinmengen verringerten sich sogar um 55 Prozent. Isomaltulose verringert die GIP-Freisetzung, erhöht die GLP-1-Ausschüttung, aber erhält gleichzeitig ein gewisses Maß der Insulinfreisetzung, wodurch starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels ausbleiben.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die unterschiedlichen Stoffwechseleffekte der beiden Zweifachzucker, die aus je einem Molekül Trauben- und Fruchtzucker zusammengesetzt sind, auf die chemisch unterschiedliche Bindung zwischen den beiden Einfachzuckern zurückzuführen ist. Während die Verdauungsenzyme Haushaltszucker recht rasch in Trauben- und Fruchtzucker spalten, dauert dieser Vorgang bei Isomaltulose länger. Zu beachten ist, dass Isomaltulose weniger süß schmeckt, aber genauso viele Kalorien enthält wie Haushaltszucker.

Originalpublikation:
Keyhani-Nejad F, Kemper M, Schueler R, Pivovarova O, Rudovich N, Pfeiffer AF. Effects of Palatinose and Sucrose Intake on Glucose Metabolism and Incretin Secretion in Subjects With Type 2 Diabetes. doi: 10.2337/dc15-1891. Diabetes Care. December 30, 2015

Link zur Fachpublikation:
http://care.diabetesjournals.org/content/39/3/e38.long